Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

Fraunhofer IOF - Lösungen mit Licht

Das Fraunhofer IOF betreibt anwendungsorientierte Forschung in der optischen Systemtechnik im Auftrag der Industrie und im Rahmen von öffentlich geförderten Verbundprojekten. Die optische Systemtechnik ermöglicht den Schritt von einzelnen optischen, mechanischen und elektronischen Komponenten zu optischen, opto-mechanischen und opto-elektronischen Modulen und Systemen mit komplexer Funktionalität. Ziel ist die Kontrolle von Licht von dessen Erzeugung bis hin zur Anwendung. Eine besondere Rolle spielt die nachhaltige Nutzung von Licht – »Green Photonics«.

Die Kunden des Fraunhofer IOF stammen aus den Bereichen Information und Kommunikation, Beleuchtung, Transport und Verkehr, Produktion, Life Science, Ernährung, Medizintechnik, Umwelt- und Sicherheitstechnik.

Geschäftsfelder

  • Optische Komponenten und Systeme
  • Feinmechanische Komponenten und Systeme
  • Funktionale optische Oberflächen und Schichten
  • Optoelektronische Sensoren und Messsysteme
  • Lasertechnik

Ort der Ideen

Ultra-dünne Kamera im Größenvergleich.

Das Fraunhofer IOF ist mit seinem Projekt „Optische Systeme mit Facettenaugentechnik“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ als „Ausgewählter Ort“ ausgezeichnet worden.

Facettenaugen sind äußerst faszinierend, ihr großes Gesichtsfeld und ihre geringe Baugröße machen sie zu evolutionären Erfolgsmodellen. Inspiriert von diesen Eigenschaften werden am Fraunhofer IOF miniaturisierte optische Systeme entwickelt: eine flache Kamera, ein flaches Mikroskop und ein flacher Projektor.